Một trong những uớc mơ của tôi là đi khắp nẻo đuờng quê huơng , trong những chuyến đi về Việt Nam tôi đả có cơ hội nhìn quê hương qua nhiều góc cạnh . Xin chia xẻ cùng các bạn .

The beauty of Viet Nam stretching across the roads throughout the country appear vividy through my lens. A trip can definitely be much less fulfilling if one cannot keep photographs of places visited, beautiful scenery, happy locals or even just miscellaneous things that catch one`s eye.

 

Dragon8 (1 von 1)

VietnamMaps

 

https://vitnamquangknh.wordpress.com/2016/02/12/ha-noi/ : Hanoi ist die älteste noch bestehende Hauptstadt Südostasiens. Belegt ist ihr Gründungsjahr als Zitadelle Thang Long 1010. Der Zentralbereich der Zitadelle wurde 2010 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Die Fläche des Welterbes umfasst 20 ha der Gesamtfläche der Zitadelle von 140 ha.

The central area of the citadel was declared a World Heritage Site in 2010

https://vitnamquangknh.wordpress.com/2016/02/14/hue/ :  Huế liegt am 200–300 Meter breiten Huong-Fluss (dem sogenannten Parfum-Fluss), ca. 10 km entfernt von dessen Mündung in das Südchinesische Meer. Im Südwesten der Stadt liegt der Nationalpark Bach Ma mit Bergen, die bis auf 1500 Meter ansteigen. Die Zitadelle mit der Verbotenen Stadt (eigentlich die Palastanlage der Nguyen-Dynastie, die von 1802 bis 1945 die vietnamesischen Kaiser stellte), die nach dem Vorbild in Peking entstand, wurde 1993 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

The Citadel with the Forbidden City was declared a World Heritage Site in 1993

https://vitnamquangknh.wordpress.com/2016/02/16/sai-gon/ : Ho-Chi-Minh-Stadt erhielt ihren Namen im Jahre 1976, nachdem Nord- und Südvietnam wiedervereinigt worden waren. Sie ist im Ausland nach wie vor unter ihrem alten Namen Saigon bekannt. Zur Abkürzung des vietnamesischen Namens Thành Phố Hồ Chí Minh wird in Vietnam die Stadt häufig Sài Gòn genannt, obwohl dies offiziell nur den ersten Bezirk von Saigon-Stadt bezeichnet. Ursprünglich trug sie den Namen Prei Nokor (Dorf im Wald). Die Stadt liegt etwas nördlich des Mekong-Deltas auf dem Westufer des Saigon-Flusses und liegt durchschnittlich 19 Meter über dem Meeresspiegel.

https://vitnamquangknh.wordpress.com/2016/02/05/ban-gioc/ : Bản-Giốc Wasserfall  (chinesisch 德天-板約瀑布 / 德天板约瀑布 ) ist die weltweit viertgrößten Wasserfälle auf der Grenze zwischen zwei Ländern – nach den Iguazú-, den Victoria- und den Niagarafällen. Sie liegen je zur Hälfte in der Provinz Cao Bằng in Vietnam und im Kreis Daxin der Stadt Chongzuo im Autonomen Gebiet Guangxi der Zhuang in der Volksrepublik China. Der Fluss Quy Xuân (chin. Guichun He), der zum Einzugsgebiet des Westflusses gehört, ergießt sich dort in einer mehrstufigen Kaskade von 300 Metern Breite über einen Höhenunterschied von etwa 53 Metern.  Die größte Wassermenge führt der Fluss in den Monaten Mai bis September.

https://vitnamquangknh.wordpress.com/2016/02/13/sa-pa/ : Sa Pa ist die Hauptstadt des gleichnamigen Distrikts in Vietnams nordwestlicher Grenzprovinz Lao Cai. Es ist eine wichtige Marktstadt in diesem Gebiet, mit Bedeutung für die in der Umgebung ansässigen Bergstämme der Hmong, Red Dao und Tay. Sa Pa wurde wahrscheinlich zuerst von Menschen der Bergstämme der Hmong und Dao bewohnt, die noch heute in dem Gebiet siedeln. Um 1880 gründeten die französischen Kolonialherren an diesem Ort eine Bergstation, auch Chapa genannt. Diese wurde 1922 zu einer Ortschaft ausgebaut und von den Franzosen als Erholungsort genutzt. Geplant war gar ein Đà Lạt des Nordens, doch scheiterten die Franzosen an den unzureichenden Verkehrsverbindungen.

https://vitnamquangknh.wordpress.com/2016/02/08/ha-long/ : Die Halong-Bucht liegt im Nordosten von Vietnam in einem Gebiet, das von E106°56′ bis E107°37′ und von N20°43′ bis N21°09′ reicht. Die Bucht erstreckt sich vom Yên Hưng Distrikt über Hạ Long City und Cẩm Phả bis zum Vân Đồn Distrikt, sie grenzt im Süden und Südosten an den Golf von Tonkin und im Norden an China. Im Westen und Südwesten wird das Gebiet von der Insel Cát Bà begrenzt. Die Bucht hat eine 120 km lange Küstenlinie und fast 2000 Inseln auf einer Fläche von 1553 km². Die als UNESCO-Weltkulturerbe ausgewiesene Fläche beträgt immerhin noch 434 km² mit 775 Inseln.

Ha Long Bay was declared a World Heritage in 1994

https://vitnamquangknh.wordpress.com/2016/02/05/tam-dao/: Tam Đảo liegt in der Provinz Vinh Phuc, etwa 90 km nordwestlich von Hà Nội auf einem Plateau 950 m über dem Meeresspiegel, inmitten der Tam-Đảo-Berge. Es wird oft auch als „Đà Lạt des Nordens“ bezeichnet und ist heute ein populäres Ziel für Tagesausflüge von Hà Nội aus. Der Ort wurde ab 1902 als Kurort und Sommerfrische für die wohlhabenden französischen Kolonisten errichtet, zu welchem Vietnamesen – außer als Sänftenträger oder Dienstmädchen – keinen Zutritt hatten. Die Temperaturen liegen hier das ganze Jahr über etwa 6–8 °C niedriger als in der Ebene. Selbst im Hochsommer klettern die Temperaturen selten über 26 °C. Das Tam-Đảo-Plateau (Drei Inseln) verdankt seinen Namen den drei Bergen Thien Thi (1375 m), Thach Ban (1388 m) und Phu Nghia (1400 m), die oft wie Inseln aus dem Meer der tieferliegenden Wolken herausragen.

https://vitnamquangknh.wordpress.com/2016/01/31/hoa-lu-tam-coc/ : Hoa Lư – Tam Coc-Bich Dong ist eine Pagode im nordvietnamesischem Bezirk Hoa Lu in der Kommune Ninh Hai, rund elf Kilometer von Ninh Bình entfernt. Die Bich-Dong-Pagode, die auf dem Ngu-Nhac-Berg errichtet wurde, wird in drei Niveaus geteilt: Ha Pagode (untere Pagode), Trung Pagode (mittlere Pagode) und Thuong Pagode (obere Pagode). Auf dem Gipfel des Berges steht die Statue eines gelehrten Mandarins, der die großartigen Landschaften von Hoa Lu betrachtet. Der Standort der Pagode wurde 1428 von zwei Mönchen gewählt, welche „durch die Ansicht des Flusses und der Berge bezaubert wurden“. Trang An ist eine landschaftlich reizvollen Gegend in der Nähe von Ninh Binh, Vietnam bekannt für seine Boot Höhlentouren . Am 23. Juni 2014 auf der 38. Sitzung des Welterbe -Komitee in Doha wurde die Trang An Malerische Landschaft Komplex als UNESCO-Weltkulturerbe eingeschrieben.

Hoa Lu – Tam Coc was declared a World Heritage in  2014

https://vitnamquangknh.wordpress.com/2016/02/17/phan-ri/:

https://vitnamquangknh.wordpress.com/2016/02/19/bao-loc/

https://vitnamquangknh.wordpress.com/2016/02/21/phong-nha-ke-bang/ : Der Nationalpark Phong Nha-Kẻ Bàng (PNKB, vietnamesisch Vườn quốc gia Phong Nha-Kẻ Bàng) liegt als Teil der Distrikte Bố Trạch und Minh Hoa in der Provinz Quảng Bình des nördlichen Zentral-Vietnam, etwa 500 Kilometer südlich der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi, dort, wo das Land eine schmale Brücke zwischen dem Südchinesischen Meer und Laos bildet. Er erstreckt sich über eine Fläche von rund 86.000 Hektar und liegt direkt an der Grenze zu Laos. Die Karstformation des Nationalparks Phong Nha-Ke Bang hat sich seit dem Paläozoikum (vor etwa 400 Millionen Jahren) entwickelt und ist die älteste bedeutende Karstregion in Asien. Infolge tektonischer Prozesse ist die Karstlandschaft des Parks spezifisch zusammengesetzt und zeigt zahlreiche und sehr bemerkenswerte geomorphologische Eigenschaften. Das weite Gebiet zeigt eindrucksvolle Erscheinungen, darunter zahlreiche Grotten und unterirdische Flüsse auf über 65 Kilometer Länge

Phong Nha-Kẻ Bàng was declared a World Heritage in 2003

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s